Was haben Gastfamilien nach Einreise ihres Au-Pairs zu erledigen?

Sofern Sie schon vorher Au-Pairs hatten, werden Sie das sicher alles wissen, für alle, die zum ersten Mal ein Au-Pair eingeladen haben, hier eine kleine „to-do-Liste“.

  1. Ganz wichtig ist es, dass Sie Ihrem Au-Pair zunächst dabei helfen (WLAN-Schlüssel!), die eigene Familie über die Ankunft bei Ihnen zu unterrichten.
  2. Ihr Gast hat meist eine relativ lange Reise hinter sich und wird ganz bestimmt jede Menge neuer Eindrücke verarbeiten müssen. Erwarten Sie daher nicht zu viel, lassen Sie Ihrem Au-Pairs daher zunächst ein wenig Zeit, anzukommen, sich auszuruhen und evtl. etwas zu essen.
  3. Sehr wichtig ist die Anmeldung bei Ihrem Einwohnermeldeamt – dies sollte innerhalb der ersten 14 Tage nach Einreise Ihres Au-Pairs geschehen. Dort sollten Sie auch nachfragen, welches Ihr zuständiges Ausländeramt ist.
  4. Das Einreisevisum Ihres Au-Pairs ist in den meisten Fällen nur drei Monate gültig. Sie müssen gemeinsam zum zuständigen Ausländeramt gehen und dort einen Aufenthaltstitel für ein Jahr beantragen – dies sollten Sie nicht später als max. vier Wochen vor Ablauf des Einreisevisums erledigen. Am besten vereinbaren Sie telefonisch oder per Email einen entsprechenden Termin, damit Sie dort nicht so lange warten müssen. Klären Sie auch ab, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen. Die Kosten für dieses Visum müssen von Ihnen übernommen werden.
  5. Um die Kosten für ein Au-Pair als Gastfamilie steuerlich geltend machen zu können, muss das Taschengeld bargeldlos gezahlt werden. Helfen Sie Ihrem Au-Pair dabei, ein Bankkonto einzurichten und achten Sie darauf, dass es sich um ein kostenloses Girokonto handelt.
  6. Nach etwa drei Tagen empfiehlt es sich, ein Gespräch über Dinge, wie Tagesablauf, Hausregeln, Taschengeld, anstehende Urlaube zu führen. Sollten Sie das Gefühl haben, Ihr Au-Pair damit noch sprachlich zu überfordern, so muss das natürlich nicht alles an einem Tag besprochen werden.
  7. Klären Sie, ob Ihr Au-Pair über Euros verfügt – anderenfalls können Sie durchaus einen kleinen Vorschuss auf das erste Taschengeld geben.
  8. Zeigen Sie Ihrem Au-Pair in den ersten Tagen alle wichtigen Orte (Kindergarten, Spielplätze, Schule, Supermarkt etc.) in Ihrer Nähe und erklären Sie die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs.
  9. Besonders in der ersten Zeit empfiehlt es sich, einen festen Termin für ein wöchentliches Feedback-Gespräch festzusetzen.
  10. Sehr wichtig: seien Sie geduldig – meist dauert es einige Wochen, bis mit Ihrem Au-Pair alles so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben. Sie tun aber ganz gewiss gut daran, relativ viel der eigenen Zeit in die Eingewöhnungsphase zu investieren! :)

Zurück

Hinterlassen Sie eine Nachricht

  • Au-Pair des Jahres 2013
  • Au-Pair des Jahres 2014
  • Au-Pair des Jahres 2016
  • Au-Pair des Jahres 2017
  • Au-pair Society e.V. Trusted Member
  • International Au Pair Association (IAPA)
  • WYSE Travel Confederation