Ein Praktikum im Ausland – was dafür und was dagegen spricht

Eine Übersicht für alle, die gerade im Entscheidungsfindungsprozess sind.

Gründe für ein Auslandspraktikum

Sie machen eine einzigartige Erfahrung in einem anderen Land, deren Wert sich nicht wirklich mit Geld bemessen lässt.

Andere Denkweisen, eine andere Unternehmenskultur, andere Gewohnheiten – all das wird dazu führen, dass Sie sich nicht nur beruflich, sondern auch persönlich weiterentwickeln. Sie erlangen mehr Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein dadurch, dass Sie sich in einem neuen Umfeld einleben und dort auch alleine zurechtkommen werden.

Sie werten Ihren Lebenslauf auf.

Internationale Erfahrungen sind selbstverständlich ein großer Gewinn für Ihre zukünftige berufliche Laufbahn, für Ihr Prestige und am Ende auch für Ihr Gehalt.

Sie verbessern Ihre Fremdsprachenkenntnisse.

Vermutlich werden Sie mit Ihren Kollegen/innen den ganzen Tag Englisch sprechen – egal in welches Land Sie am Ende gehen werden. Sie lernen von ihnen und umgekehrt. Oft macht es am meisten Spaß, wenn man gemeinsam nach einer Lösung im „alltäglichen“ Englisch sucht. Wirklich hartnäckige Versuche, in der Muttersprache des Landes zu sprechen, in dem Sie sich aufhalten, wird Sie nach einer Weile auch dazu führen, diese Sprache flüssig zu sprechen.

Sie werden Ihre eigene Kultur durch die Sichtweise einer fremden Kultur wahrnehmen.

Es ist wirklich spannend, eine neue Kultur quasi von innen kennenzulernen und gleichzeitig die eigene, nationale Identität in einem neuen Licht zu betrachten.

Sie erstellen eine eigene, neue Weltkarte von Freundschaften.

Wie schon aufgeführt, können Sie vieles von Menschen anderer Kulturen lernen (und umgekehrt) – Sie können aber auch Ihre persönliche Couch-Surfing Datenbank erstellen und irgendwann damit beginnen, zu Hause ein guter Tour-Guide für Ihre neuen Freunde zu sein.

Sie finden sich selbst.

Sie stehen vermutlich ganz am Anfang Ihrer Laufbahn und blicken offen in die Zukunft. Eine Erfahrung wie diese hilft Ihnen dabei, Ihren eigenen Lebensweg zu finden.

Gründe gegen ein Auslandspraktikum

Sie werden herausfinden, wer Ihre wahren Freunde sind.

Etwas Besonders, wie beispielsweise eine solche Auslandserfahrung, kann durchaus Neid bei anderen hervorrufen. Manchmal sogar bei Menschen, von denen Sie das nicht erwarten würden. Das Leben bietet die eine oder andere Überraschung, die Entfernung wird Ihnen dabei helfen, an vielen Stellen klarer zu sehen. Sie werden aber sehr schnell merken, wer sich wirklich für Sie freut und bis zu Ihrer Rückkehr „bei“ Ihnen ist. Das sind dann die Freundschaften, die wirklich wertvoll sind und sehr lange halten.

Kulturschock und reversiver Kulturschock, Sie werden vielleicht beides erleben.

Mit Ersterem werden Sie vermutlich rechnen, womit die meisten aber nicht rechnen ist, dass es am Ende auch nicht wirklich einfach ist, nach einem längeren Auslandsaufenthalt wirklich wieder zu Hause anzukommen. Ausführlicher können Sie zu diesem Thema auch hier nachlesen.

Sie werden Ihre Familie und Ihre Freunde vermissen.

Das ist so. Der/Die eine oder andere bekommt im Ausland auch Besuch von zu Hause, mit im Gepäck: eine große Portion Heimweh. Auch dazu haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die Sie hier finden.

Sie könnten „reisesüchtig“ werden.

Willkommen im Klub! Auch das geschieht öfter als man denkt. Diese „Sucht“, nämliche neue Eindrücke zu sammeln, können Sie aber eigentlich auch gerne herzlich begrüßen. Seien Sie aber darauf vorbereitet, dass Menschen in Ihrer Umgebung, die keine Auslandserfahrung gemacht haben, oft nicht sehr viel Verständnis dafür haben werden.

Sie sehen, die Gründe die gegen ein Praktikum im Ausland sprechen, sind nicht wirklich gravierend, tun Sie also den ersten großen Schritt in Ihre Zukunft!

Zurück

Hinterlassen Sie eine Nachricht