Wie sollte man reagieren, bzw. was sagen, wenn besorgte Mitmenschen darauf hinweisen, dass es einfach zu gefährlich sei, ins Ausland zu reisen?

Ein junger Mann auf einer Auslandsreise

Sie haben sich bereits entschieden ins Ausland zu gehen, wissen aber noch nicht, für wie lange.

Es ist im Prinzip egal, ob Sie als Au-Pair, Sprachtutor(in), Freiwillige(r) oder zu Work & Travel-Aufenthalt aufbrechen – es gibt ein paar Gemeinsamkeiten, über die Sie sich schon vorher im Klaren sein sollten.

Dies ist in jedem Fall ein Thema, das alle beschäftigt, die für einen längeren Zeitraum ins Ausland gehen – oder beispielsweise ein Au-Pair aus dem Ausland zu Gast haben.

(Kommentare: 1)

Nach wie vor sind männliche Au-Pair-Bewerber schwieriger zu vermitteln, als Au-Pair-Mädchen – ist das aber wirklich noch zeitgemäß?

Wie sieht die Kosten-Nutzen Rechnung für Sie tatsächlich aus? Ist es wirklich sinnvoll, einen Au-Pair-Aufenthalt über das Internet selbst zu organisieren und welche Risiken gehen Sie dabei ein?

Immer wieder werde ich gefragt, was eigentlich für eine Investition in einen solchen Auslandsaufenthalt spricht. Einige Gründe dafür liegen auf der Hand, andere wiederum sind nicht gleich offensichtlich.

Was wir uns dabei gedacht haben und wie Sie von unseren Au-Pair-Treffen profitieren können.

Judith Liehr
(Kommentare: 1)

Die wichtigste Antwort auf diese Frage sei ausnahmsweise vorausgeschickt: Wir haben viel zu erzählen!

  • Au-Pair des Jahres 2013
  • Au-Pair des Jahres 2014
  • Au-Pair des Jahres 2016
  • Au-Pair des Jahres 2017
  • Au-pair Society e.V. Trusted Member
  • International Au Pair Association (IAPA)
  • WYSE Travel Confederation