Warum denn nicht einfach als Au-Pair nach Berlin gehen?

Das ist eine Frage, die mir von zukünftigen Gastfamilien sehr oft gestellt wird.

Azzaya spielt mit den Gastkindern am Strand

Azzaya ist seit einem knappen halben Jahr in einer Gastfamilie und berichtet über ihre Zeit hier.

Meike war im vergangen Jahr drei Monate bei einer Gastfamilie und hat dort Deutsch und Englisch unterrichtet – wir haben ihr einige Fragen zu ihrem Programm gestellt.

Lucie freut sich total auf ihren Aufenthalt in Neuseeland!

Lucie wird im September für 12 Monate nach Neuseeland reisen und hat bereits jetzt mit ihrem Reisetagebuch begonnen.

Wollen Au-Pairs zu einer Familie auf dem Lande?

Gibt es überhaupt Bewerber/innen, die in eine Familie, die auf dem Land lebt, gehen möchten?

Viele von uns kennen Spanien als Urlaubsland – lebt man dort aber für eine Weile in einer Gastfamilie, lernt man das Land nochmal neu kennen.

Tauchen Sie in eine neue Kultur ein!

Der Wunsch die Kultur des Gastlandes, seine Menschen und seine Sprache wirklich kennenlernen zu wollen, unterscheidet eine touristische Reise von einem Auslandsaufenthalt als quasi „Einheimische/r“.

Auch wenn, jede/r ihre eigenen ausschlaggebenden Kriterien hat, so gibt es doch einige Gründe, die generell für das Au-Pair Programm sprechen.

Das ist eine Frage, die uns oft gestellt wird und die ich eindeutig mit „JA!“ beantworten kann.

  • Au-Pair des Jahres 2013
  • Au-Pair des Jahres 2014
  • Au-Pair des Jahres 2016
  • Au-Pair des Jahres 2017
  • Au-pair Society e.V. Trusted Member
  • International Au Pair Association (IAPA)
  • WYSE Travel Confederation